School Goes Internet
Navigation bar
  Home Start Previous page
 48 of 187 
Next page End Inhalt 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53  

36
2  Grundlagen
Für besondere Informationen, z. B. Kurvendarstellungen von
Meßwerten oder dreidimensionale Daten, können spezielle Be-
trachtungsprogramme geschrieben werden. Sobald ein Browser
auf solche Daten trifft, die er nicht selbst darstellen kann, wird er
das zugehörige Java-Applet beziehen. Damit können dann auch
die neuartigen Daten dargestellt werden. Auf diese Weise kann
W3 einfach um zusätzliche Datenformate erweitert werden. Ein
Beispiel wäre das Betrachtungsprogramm für die dreidimensio-
nalen Daten des Visible Human-Projekts der U. S. National Library
of Medicine. Das Applet erlaubt dabei die Auswahl und Ansicht
von  Schnitten durch einen menschlichen Körper.
Java wurde für leichtere Probleme zu JavaScript vereinfacht, das zwar
schneller zu erlernen und einzusetzen ist, aber nicht ganz so viele Mög-
lichkeiten bietet. Neben Java und JavaScript gibt es noch weitere ähnliche
Programmiersprachen, Java ist jedoch die weitaus wichtigste. Ein
interessanter Startpunkt für Java ist der W3-Server Gamelan:
2.6.2  VRML
Die Virtual Reality Markup Language (VRML) ist eine Sprache ähnlich
wie HTML, nur beschreibt sie nicht Hypertext-Objekte, sondern dreidi-
mensionale Objekte oder Welten. Diese werden beispielsweise über das
Internet verbreitet und können innerhalb eines W3-Browsers betrachtet
werden. Abb. 2-14 zeigt ein Beispiel eines virtuellen Museums.
Mit freundlicher Genehmigung der Chaco Communications, Inc.
Mit freundlicher Genehmi-
gung des Northeast Parallel
Architecture Center (NPAC)
Abb. 2-14
Bildschirmansicht einer
VRML-Welt
(Programm VR-Scout)