School Goes Internet
Navigation bar
  Home Start Previous page
 148 of 187 
Next page End Inhalt 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153  

136
6  Installation und Betrieb
Dauernder Internet-Zugang
Bei dieser Art der Verbindung kommen meistens sogenannte
Mietleitungen der Telekom zum Zuge. Dabei steht eine
Telefonleitung 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Eine Alternative
ist beispielsweise das Kabelfernsehnetz.
Im Gegensatz zur vorhergehenden Variante ist damit die
Einbindung in das Internet dauernd und gewährt eine lückenlose
Präsenz im Internet. So können Verbindungen auch von fremden
Rechnern initialisiert werden. Das ist zum Beispiel notwendig,
wenn auf dem Benutzerrechner ein allgemein zugänglicher W3-
Server betrieben wird.
Auf Mietleitungen kann als Protokoll SLIP/PPP verwendet werden,
häufig werden jedoch effizientere Protokolle eingesetzt. Dies ist
insbesondere der Fall, wenn die Verbindung nicht über das
Telefonnetz hergestellt wird.
Internet-Zugangsanbieter (Internet Service Provider) offerieren direkten
Zugang zum Internet. Die großen Online-Dienste (z. B. America Online
(AOL) oder CompuServe) ermöglichen heute den vollen Zugriff auf das
Internet.
Abb. 6-1 gibt einen Überblick über diese verschiedenen Varianten der
Internet-Anbindung.
Verbindungknoten
Zugangsknoten
Zugangsknoten
Online-Dienst
Firma A
Firma B
nach Bedarf
nach Bedarf
dauernd
EducETH
ETH
CIA
Firma C
Online-Dienst
SLIP/PPP
Voll eingebunden
Netz des Online-Dienstes
Internet
Die zweite grundsätzliche Entscheidung ist, ob der Anschluß über eine
analoge oder digitale Telefonleitung (ISDN) oder über eine der neueren
Alternativen wie Kabelfernsehnetz oder Satellit erfolgen soll. Für eine
Mehrplatzlösung ist eine ISDN-Verbindung das Minimum. Mehrere
Computer mit einem analogen Modem an das Internet anzuschließen
Abb. 6-1
Varianten der
Internet-Anbindung
Varianten der
Verbindungsart